Grundsätzliches

Wir leben in einer multikulturellen Gesellschaft. Diese fordert das Aufbrechen konventioneller Denk- und Verhaltensstrukturen. Unabdingbare Voraussetzung dafür ist erweitertes und vertieftes Wissen im interkulturellen Bereich.

In einer Welt, die ständig auf neue Herausforderungen reagieren muss, kommt man allein mit Routine häufig nicht weit.Weiterbildung, die den Blick verändert und hilft, außerhalb bestimmter Schablonen zu denken, ist deshalb unumgänglich.

“Nicht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern die Vorstellung von den Dingen”.   Epiktet

blume

Coaching:

Ich biete Ihnen nicht:

  • die Lösung all Ihrer Probleme
  • die Erfüllung all Ihrer Wünsche
  • kurz: das Blaue vom Himmel

Ich sichere Ihnen zu:

  • das Eingehen auf Ihre ganz individuelle Problemstellung
  • einen  Zugewinn an persönlicher Kompetenz
  • die (Re-)Aktivierung eigener Ressourcen

Das Angebot der Konsultation in Form von persönlichen Einzelgesprächen richtet sich an Fach- und Führungskräfte. Ziel dieses philosophischen Coachings ist die

  • Reflexion des eigenen Selbstverständnisses
  • der eigenen Visionen sowie des Führungsverständnisses, Selbstdistanz,
  • Klärung und Veränderung von Einstellungen,
  • Klarheit in Entscheidungsprozessen,
  • Eröffnung von Perspektiven und Alternativen,
  • Vereinbarkeit von persönlichen und beruflichen Zielen,
  • Fähigkeit des dialektischen und dialogischen Denkens,
  • Urteilsvermögen schärfen
  • Mediation
    Mein Angebot bewegt sich nicht im esoterischen Bereich. Es ist nicht abgehoben, sondern kundenorientiert, an Ihren Bedürfnissen und Fragen.

1. Weltbild erweitern
Unser Gehirn stützt sich bei seinen Entscheidungen meistens auf vergleichbare Erfahrungen, um die Trefferquote einer Entscheidung zu maximieren. Alle Philosophie aber beginnt damit, Dinge in Frage zu stellen. Im Gespräch werfen wir deshalb Fragen auf und regen so Perspektivwechsel an. Sie trainieren aufmerksam hin zu hören, gründlich nach-zu-denken. Es geht nicht um Falsch oder Richtig. Sie werden Hemmschwellen und Denkblockaden überwinden und kreative Lösungen finden. Sie erhalten Transferhilfen und können so die Erkenntnisse konkret für die eigenen Wege und Erfolge nutzen.

2. Selbsterkenntnis
Das philosophische Gespräch bietet die Chance, das eigene Ego unter Kontrolle zu bringen. Der Klient lernt hier die unkomplizierte Gelassenheit, Meinungsunterschiede zu respektieren, ja sogar als Anregung auf zu greifen. Sie entdecken immer wieder neue Facetten, immer neue Details. Es wird nie langweilig. Kennt er seine Motive und Projektionen, wird er sich seiner selbst gewiss, er ist es, der entscheidet und etwas durchsetzt. Man muss keinesfalls immer einer Meinung sein, um zu führen oder um sich zu respektieren. Wichtig ist, einen eigenen Standpunkt zu gewinnen und dazu zu stehen, auch wenn andere das völlig anders sehen. Die Begeisterung, der brennende Wunsch, das eigene Anliegen zu verwirklichen – diese Talente besitzen nachhaltig erfolgreiche Topmanager.

3. Wissensdurst
Philosophie ist nicht nur die intelligenteste Art, Stil zu zeigen, sondern beweist auch, dass man über den eigenen Tellerrand hinausschaut. Die Beschäftigung mit Philosophie trainiert das Abstraktionsvermögen und stellt Zusammenhänge her. Sie macht offen für das, was wir aus anderen Disziplinen und anderen Kulturen lernen können. Sie unterliegen keinem Wettbewerb und werden nicht beurteilt. Philosophie kann uns in der Tiefe berühren, mitreißen, in neue Dimensionen des Denkens entführen. Sie erstaunen zutiefst und sind vielleicht irritiert. Sie fragen sich vielleicht: “Was hat das mit meinem Leben, meiner Karriere zu tun?” Viel – denn in einer großen Karriere geht es um neue Wege. In eingefahrenen emotionalen oder mentalen Sicherheitsbahnen lässt sich nichts bewegen.  Manchmal besteht der Erkenntniszuwachs gerade darin, mit scheinbaren Gewissheiten aufzuräumen und einen Zustand größerer Verwirrung herbeizuführen. Hier geht es nicht um Wissensanhäufung, sondern umVermittlung von Kompetenz, die Sie leichter und besser zu Ihrem Ziel führt.

4. Zeitmanagement
Modernes Zeitmanagement gelingt weder durch Disziplin noch durch optimierte Techniken allein, sondern durch die Sehnsucht nach Intensität. “Nicht dem Leben Tage hinzufügen, sondern den Tagen Leben hinzufügen!”

5. Perspektivwechsel – Toleranz
Sehen Sie eine bevorstehende Entscheidung als willkommene Abwechslung. Vermeiden Sie das Wort “Problem”, denn es ist negativ besetzt und verstärkt Ihre Versagensängste durch eine eventuell bevorstehende Fehlentscheidung. Schalten Sie auf Empfang: Richten Sie Ihr Bewußtsein auf die Frage, ohne Zwang. Gehen Sie in sie hinein, mit all ihren Aspekten. Durchleben Sie dabei geistig die Konsequenzen Ihrer Entscheidung und spüren Sie förmlich nach, wie es sich anfühlt, wenn Sie am Ziel sind. Ist es stimmig? Sie lernen dabei das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden.

“Ich habe keine Lehre, ich führe ein Gespräch”, so Martin Buber. Dasselbe muss für eine Arbeit gelten, die den Mandanten ernst nimmt. Das Beratungsverständnis der Philosophischen Praxis orientiert sich dabei am klassischem Bildungsideal und der Unterstützung von Wachstums- und Veränderungsprozessen. Im Kontext von Coaching wird Philosophie weder als Vermittlung objektiven Wissens noch als Ethik-Beratung “verkauft”. Vielmehr ist sie Grundlage, auf der eine individuelle (Lebens-) Führungskompetenz bewusst angeeignet bzw. vertieft wird, die kognitiv begründet und authentisch gelebt werden kann. Philosophie gibt wertvolle Anstöße zum Denken, Entscheiden und Handeln.
Das Coaching folgt einem sinn- und werteorientierten Konzept. Beratungsziel sind sowohl der wirtschaftliche als auch der persönliche Erfolg, der sich darin äußert, dass die gecoachte Persönlichkeit ihr eigenes Handeln möglichst klar definieren und verantworten kann. Es wird ein authentisches Führungsprofil entwickelt. Leistungsbereitschaft und
Durchhaltewillen sind dann der Effekt, wenn ein Mensch nicht nur gesagt bekommt, was er tun soll, sondern weiß, dass sein Handeln sinnvoll ist für sich und andere. Sinn-Orientierung ist daher die stärkste Kraft, um Mitarbeiter zu führen.
blume2